International Canine Gait Summit am 02. November 2024: Erfahre mehr über die Faszination der Bewegung und das Gangbild von Hunden – Einblick in Ganganomalien und deren Behandlung

Das Event rund um die Bewegung und das Gangbild des Hundes!

Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Gipfels in deutscher Sprache freuen wir uns darauf, den „International Canine Gait Summit 2024“ ankündigen zu dürfen.

Dieser findet am 02. November 2024 in Isny im Allgäu sowie online via Zoom statt.

Das hybride Event verbindet Fachleute und Interessierte weltweit und bietet tiefe Einblicke in die canine Ganganalyse sowie die Behandlung von Gangstörungen bei Hunden.

Die Veranstaltung wird simultan in Deutsch und Englisch übersetzt und aufgezeichnet.

Wer sich für den Summit anmeldet, bekommt die Aufzeichnung als professionell geschnittenen Film im Anschluss zur Verfügung gestellt. 

 

Wenn Sie wissen wollen, welche Vorteile eine Laufband-Analyse beim Hund bringt, dann lesen Sie gerne dazu den Artikel von Dr. med. vet. Rico Vannini.

 

Kosten und Anmeldung

International Canine Gait Summit 2024
Sa., 02. November 2024

Teilnahme vor Ort in Isny: 139 €
Early-Bird-Discount von 30 € bis 30. Juni 2024 mit Rabatt-Code  EarlyBird30

Online per Zoom: 89 €

Anmeldung über Eventbrite:

Anmeldelink

 

 

zebris Medical GmbH
Am Galgenbühl 14
88316 Isny im Allgäu
info@zebris.de

Verpassen Sie nicht diese einmalige Gelegenheit!

Wir freuen uns auf Sie

image-3315

Prof. Dr. Dr. h. c. Martin S. Fischer

Prof. Dr. Dr. h. c. Martin S. Fischer

Prof. Dr. Martin Fischer ist Zoologe, Evolutionsbiologe und Bewegungsforscher. Seit 1993 lehrt er an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und leitet das Institut. Er widmet sich seit 2005 der Fortbewegung von Hunden und prägte durch die "Jenaer Studie zur Hundefortbewegung" die tiermedizinische Forschung maßgeblich. Sein Streben ist es, verbreitete Missverständnisse zu klären und tiefere Einblicke in die Gangentwicklung zu gewinnen.

image-3314

Dr. Daniel Koch

Dr. Daniel Koch

Dr. Daniel Koch ist auf Gelenkschirurgie, Osteosynthese, Atemwegsobstruktionen und Zahnbehandlung spezialisiert. Zudem forscht er intensiv zu brachycephalen Syndromen und dem Kniegelenk des Hundes. 2015 erschien sein orthopädischer Untersuchungsgang (in Zusammenarbeit mit Prof. Martin Fischer) in Buchform.

image-3313

PD Dr. Barbara Bockstahler

PD Dr. Barbara Bockstahler

PD Dr. Barbara Bockstahler studierte Veterinärmedizin in Wien und leitet seit 1999 den Bereich Physikalische Medizin und Rehabilitation an der Universität Wien. Sie ist zertifizierte Fachtierärztin für Physiotherapie und Rehabilitation und Certified Canine Rehabilitation Practitioner. Bockstahler ist spezialisiert auf die Biomechanik von Hunden, wurde 2016 Diplomate des American College for Veterinary Sports Medicine and Rehabilitation und ist Gründungsmitglied des European College of Veterinary Sports Medicine and Rehabilitation.

image-3312

Dr. Kirsten Häusler

Dr. Kirsten Häusler

Dr. Kirsten Häusler studierte Agrarbiologie mit Schwerpunkt Ethologie an der Universität Hohenheim und promovierte in diesem Fach. An der University of Tennessee erwarb sie den Titel "Certified Canine Rehabilitation Practitioner". Ihre Passion liegt in der Rehabilitation von Tieren nach Operationen oder Gelenkerkrankungen. Mit umfassenden Kenntnissen aus Verhaltensforschung und Tiermedizin erreicht sie hervorragende Ergebnisse in der Tierphysiotherapie.

image-3400

Dr. Birgit Lidolt

Dr. Birgit Lidolt

Dr. Birgit Lidolt hat an der Veterinärmedizinischen Universität Wien studiert und ihre Dissertation im Bereich der Biomechanik und Bewegungsanalyse beim Pferd verfasst.
Im Anschluss erwarb Sie den ‚Certified Canine Rehabilitation Practitioner‘ der University of Tennessee.
Sie ist Leiterin einer Kleintierpraxis mit orthopädischem Schwerpunkt in Salzburg.
Ihre Leidenschaft gilt der Bewegungsanalyse des Hundes und der darauf optimalen Abstimmung des Therapieansatzes.

 

Prof. Dr. Dr. Martin Fischer
Sein Name ist durch seine umfangreichen wissenschaftlichen Arbeiten und durch seine Bücher wie z.B. "Hunde in Bewegung" wohlbekannt. Als Spezialist auf diesem Gebiet ist er mit Vorträgen auf vielen nationalen und internationalen Veranstaltungen anzutreffen.
 

PD Dr. Barbara Bockstahler
An der Vetmeduni Wien beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit der objektiven Bewegungsanalyse beim Hund. Zunächst arbeitete sie intensiv wissenschaftlich mit einem Laufband mit integrierten Kraftmessplatten, und wechselte dann 2013 zur Messung auf einer zebris-Druckmessplatte. Seither sind mittlerweile vier zebris Druckmessplatten intensiv sowohl in der täglichen klinischen Arbeit als auch in der Forschung bei Hunden und Katzen im Einsatz. 

 

Dr. Birgit Lidolt

Sie hat an der Veterinärmedizinischen Universität Wien studiert und ihre Dissertation im Bereich der Biomechanik und Bewegungsanalyse beim Pferd verfasst.
Im Anschluss erwarb Sie den ‚Certified Canine Rehabilitation Practitioner‘ der University of Tennessee.
Sie ist Leiterin einer Kleintierpraxis mit orthopädischem Schwerpunkt in Salzburg.
Ihre Leidenschaft gilt der Bewegungsanalyse des Hundes und der darauf optimalen Abstimmung des Therapieansatzes.
Das Wohlergehen ihrer Patienten ist ihr sowohl im Bereich der Rehabilitation als auch in der Prophylaxe ein sehr großes Anliegen.

Dr. Daniel Koch
Mit über 30 Jahren Erfahrung als Tierarzt und Diplomate ECVS ist er ein führender Experte in der Kleintierchirurgie. Viele kennen ihn durch sein Buch "Lahmheitsuntersuchung beim Hund". 
Er ist spezialisiert auf die orthopädische Untersuchung von Hunden und beleuchtet die damit verbundenen Herausforderungen.
 

Dr. Kirsten Häusler
Als passionierte Tierphysiotherapeutin leitet sie seit vielen Jahren ihre Praxis in Stuttgart und hat kürzlich das "Pfotenlabor" eröffnet. Hier finden Workshops und Kurse statt und hier werden auch ihre Teilnehmer der Studie "Gangwerkentwicklung" vermessen. In Facebook und Instagram kann ihre Arbeit unter dem Motto "Kiki will´s wissen" verfolgt werden. Hier wird mit ihren viebeinigen Patienten und Freunden geforscht, gesprungen und gemessen. Sie gibt sich nicht zufrieden mit Symptomlinderung - sie will die Ursache finden: Warum ist das so...? Darüber hinaus ist sie maßgeblich an der Entwicklung des CanidGait® Systems beteiligt und unterstützt zebris bei der kontinuierlichen Verfeinerung der Analyse.